Training zur Förderung der Stresskompetenz

Das Seminar wendet sich an Menschen, die lernen wollen, mit ihren alltäglichen Belastungen gelassener, sicherer und damit gesünder umzugehen. Für viele Menschen hat sich der Arbeitsalltag und private Alltag gewandelt. Immer mehr leisten in immer kürzerer Zeit immer mehr. Hinzu kommt ggf. die Doppelbelastung aus beruflichen und familiären Anforderungen. Damit stressbedingte Krankheiten nicht noch mehr zunehmen, bedarf es eines gezielten Gegensteuerns.

Ziele

Das generelle Ziel besteht in der Förderung der individuellen Stresskompetenz und damit einer Reduktion stressbedingter Gesundheitsrisiken. Im Einzelnen geht es darum,

  • die Wahrnehmung für Stressauslöser und –symptome zu schärfen
  • sich stressverschärfende Einstellungen bewusst zu machen und innere Distanz zu gewinnen
  • die Anforderungen im beruflichen und privaten Alltag aktiv anzugehen
  • sich körperlich und geistig zu entspannen
  • eine ausgewogene Balance zwischen Arbeit und Privatleben zu finden und aufrechtzuerhalten

Trainingsinhalte

  • Informationen zum Stress-Modell
  • Entspannungstraining: Entspannen und loslassen
  • Mentaltraining: Förderliche Denkweisen und Einstellungen entwickeln
  • Problemlösetraining: Stresssituationen wahrnehmen, annehmen und verändern
  • Genusstraining: Erholen und genießen
  • Entwickeln eines persönlichen Gesundheitsplanes

Je nach Bedarf werden Ergänzungsmodule aus den Bereichen „Sport und mehr Bewegung im Alltag“, „soziale Unterstützung“ oder „Klärung persönlicher Zukunfts- und Zielvorstellungen“ einbezogen. (Nach Prof. Dr. Gert Kaluza – Gelassen und sicher im Stress).

 

Zertifikat Zentrale Prüfstelle Prävention

Rahmenbedingungen

  • Dauer: 8 Einheiten à 90 Minuten
  • Kosten: 180 Euro pro Kurs