Wer ich bin
Es gibt viele Strategien zur Förderung der psychosozialen Gesundheit, um damit den Stress im Leben in Schach zu halten. Das Erfreuliche dabei ist: Man kann diese Strategien lernen – wie Vieles im Leben! Und dabei möchte ich Sie im Rahmen meiner Trainings und Kurse gerne unterstützen.

Wer ich bin

Ursula Dangelmayr, Jahrgang 1962
Studium der Psychologie in Trier, 1990 Abschluss als Diplom-Psychologin
Zehn Jahre Personalentwicklungsreferentin bei einer Versicherung
Sieben Jahre Leiterin eines Service Centers bei einer Versicherung, mit einer Verantwortung für rund 30 Mitarbeitende
Acht Jahre Leiterin verschiedener Produktionseinheiten im Kundenservice bei Finanzdienstleistern, mit einer Verantwortung für bis zu 600 Mitarbeitende
Fortbildungen/Zertifizierungen in Systemischer Beratung, Prozessberatung,Moderationsmethoden, Entspannungsmethoden (Autogenes Training, Progressive Relaxation),Stressbewältigung, Gesundheitsförderung und Prävention
Seit 2015 selbstständige Beraterin und Trainerin zum Betrieblichen Gesundheitsmanagement
Mitglied beim Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen e.V.

 

Seit fast dreißig Jahren beschäftigt sich Diplom-Psychologin Ursula Dangelmayr mit "Veränderungsmanagement" in Unternehmen: zehn Jahre als Personal- und Organisationsentwicklerin, danach fünfzehn Jahre als Führungskraft und seit mehr als drei Jahren als selbstständige Beraterin und Trainerin betriebliches Gesundheitsmanagement. In allen diesen Bereichen geht es im Kern immer um zwei Themen: die Veränderung des Verhaltens von Menschen und die Veränderung der Verhältnisse, also der Rahmenbedingungen und Strukturen. Und Ursula Dangelmayr hat erkannt: Genau diese beiden sind die wichtigsten Hebel des betrieblichen Gesundheitsmanagements. 

Aus diesem Wissen heraus hat sie einen Ansatz entwickelt, BGM in kleinen und mittleren Betrieben zu etablieren auf eine Weise, die nicht nur die Mitarbeiter, sondern auch die Geschäftsführung glücklich stimmt: Weil gut gemachtes BGM sich einfach rechnet. 

Gesundheit ist Ursula Dangelmayr auch persönlich ein Anliegen: Bereits als Führungskraft motivierte sie durch eigenes Vorbild ihre Mitarbeitenden zum Mitmachen beim Betriebssport. Sport und Bewegung sind für sie auch heute noch - neben ihrer Familie - die wichtigsten Ressourcen: eine Runde durch den Wald traben, im Sommer Bahnen kraulen oder mit dem Fahrrad über die Alpen radeln. 
BDP Mitglied rgb 72dpi 200x75px

Um auch Kraft, Koordination und Beweglichkeit nicht zu kurz kommen zu lassen, hat sie mit 49 Jahren einen ungewöhnlichen Sport für sich entdeckt: Karate. Denn ihr Motto ist: "Man ist nie zu alt, um etwas Neues zu lernen!"

Zertifikat Psychologische Gesundheitsförderung BDP

 Wenn Sie mehr über Ursula Dangelmayr erfahren wollen, hier der Nachbericht der Veranstaltung "Führung im Dialog - Was Geführte über Führung denken": Spitzenfrauen&izf

Seit 2017: Mitglied der Fachgruppe "Gefährdungsbeurteilung arbeitsbedingter psychischer Belastungen" beim Bundesverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen: BDP Wirtschaftspsychologie